Diese Seite ist in Bearbeitung für die neue Ausschreibung
-----------------------------------------------------------------------------------

MUSKATHLON@HOME: ISRAEL-EVENT 2020
Samstag 7. November 2020
Schweiz u.a.

Laufe, walke oder fahre Mountainbike in Israel um Frauen und Männer aus Menschenhandel und Sexsklaverei zu befreien. Begleite uns im Kampf für Gerechtigkeit!

 

1. Das Konzept
Der Muskathlon ist ein sportlich-soziales Ereignis, das einen speziellen Einsatz erfordert und an außergewöhnlichen Orten eine Woche lang stattfindet. Dadurch werden finanzielle Mittel in großem Maßstab gesammelt und Ungerechtigkeit bekämpft. Glowbalact ist ein Förderverein, welcher sich für Opfer von Menschenhandel einsetzt und ihnen auf ganzheitliche Weise neue Perspektive und Hoffnung vermittelt. Der Muskathlon, welcher durch 4M Switzerland in Zusammenarbeit mit Glowbalact organisiert wird, war ursprünglich vom 1.-8. November 2020 in Israel geplant.

Die Vision des Muskathlon ist es Menschen in Not Hoffnung und Perspektive zu ermöglichen. Die Frauen und Männer, welche von Glowbalact und KitePride betreut werden sind von der Corona-Pandemie besonders betroffen. Nicht zuerst in körperlich-gesundheitlicher Hinsicht, sondern viel mehr wirtschaftlich, sozial und psychisch. Massnahmen wie sie momentan in Israel verordnet sind (Arbeitsverbot-/einschränkung, soziale Beschränkungen, Lohneinbussen, etc.) erzeugen ganz viel Druck und erschweren den Gesundungs- und Wiederherstellungsprozess.

Auf Grund der aktuellen Entwicklung mit COVID-19 kann der Muskathlon Israel 2020 NICHT in der geplanten Form durchzuführen. Wir bedauern dies außerordentlich, wollen jedoch das Beste aus der gegebenen Situation machen können. Deshalb: Muskathlon@home!


2. Umsetzung
Es drei Möglichkeiten um am Muskathlon@home teilnehmen zu können:

BASE: 
Die ursprüngliche Teilnehmergruppe der Israel-Reise wird sich an einem Ort treffen. Ausserdem gibt es eine beschränkte Zahl (Total 44) weitere Startplätze. Nach dem Lauf an der BASE werden diverse Gäste kurze Ansprachen zum Thema halten. Diese Ansprachen werden per Livestream übertragen.

LOCATION: 
Zusätzlich soll es in der Schweiz verteilt rund 10 LOCATIONS geben, wo sich weitere Läufergruppen treffen können um gemeinsam den Startclip zu schauen, zu laufen und anschliessend via Livestream beim Schlussplenum dabei zu sein. Jede Location hat einen eigenen Host (Gastgeber, Ansprechperson) und wird unabhängig von der Base organisiert.
Jede/r Teilnehmende kann sich zu einer ausgeschriebenen Location einschreiben oder selber eine neue Location eröffnen.

HOMERUN: 
Ausserdem soll jede und jeder die Möglichkeit haben ganz einfach an jedem Ort in (und ausserhalb) der Schweiz für die Arbeit von Glowbalact laufen zu können und anschliessend via Livestream beim Schlussplenum dabei zu sein. Der Startclip wird auch diesen Teilnehmenden zugänglich sein.


3. Ort
BASE: Hallwilersee/AG (CH)
Start-/Zielgelände wird noch bekannt gegeben.

LOCATIONS: verschiedene Orte in der Schweiz (und ev. Deutschland)
die Orte werden ausgeschrieben, sobald bekannt

HOMERUN: überall
zum Beispiel direkt vor deiner Haustür

 

4. Programm
Samstag 7. November 2020

BASE:
7.30 Uhr               Vorbereitungen (Welcome, Check-in, Motivationsinput)
8.00 Uhr               gemeinsame Start aller Kategorien ...nach individuellem Laufschluss haben die Teilnehmenden die Möglichkeit sich zu verpflegen
13.00 Uhr            Schlussplenum
14.00 Uhr            Ende der Veranstaltung

LOCATIONS/HOMERUN:
open start           der Start (mittels Startclip) kann gemeinsam oder einzeln erfolgen
13.00 Uhr            Schlussplenum via Livestream

 

5. Startplätze / Besucherplätze
BASE: max. 44 Startplätze / max. 106 Besucherplätze
LOCATIONS/HOMERUN: unbeschränkt

 

6. Kategorien
BASE: Walken (14 oder 21km), Rennen (21 oder 42km), Radfahren (ca. 70-80km)

LOCATIONS/HOMERUN: individuell
(auch andere Sportarten wie Schwimmen oder Inline sind möglich, einfach als "Halbmarathon" anmelden und bei Bemerkung geplante Sportart eintragen)

 

7. Teilnahmegebühr + Leistungen des Veranstalters
BASE: CHF 60.- 
(inkl. Muskathlon-Shirt, pers. Web-Account unter www.muskathlon.ch, Startnummer, Verpflegung während des Laufs, medizinische Erstversorgung, Plenumsevent und Pastaplausch nach dem Lauf)

LOCATIONS/HOMERUN: CHF 40.-
(inkl. Muskathlon-Shirt, pers. Web-Account unter www.muskathlon.ch und Livestreamzugang)

Mithilfe der Teilnahmegebühr sowie einem kleinen Teil der gesammelten Spenden (10%) wird das vollständige Projekt organisiert und durchgeführt, sowie weitere Muskathlons entwickelt.

 

8. Leistungen der Teilnehmer
CHF 10.000 (offizielle Israel-Reise-TN) resp. CHF 1`000 (für Muskathlon@home-TN) für die Arbeit von Glowbalact zu sammeln. Die Nicht-Erreichung dieses Ziels ist kein Ausschlusskriterium. Dennoch handelt es sich um eine bewusst gesetzte Marke, um außergewöhnlichen Einsatz hervorzurufen, die Komfortzone zu verlassen.

 

9. Anmeldung
Die Online-Anmeldung wird noch aufbereitet.

Bis dies soweit ist kann man sich schon einen Startplatz sichern. Einfach eine Mail schreiben an info@muskathlon.ch mit folgenden Angaben:

- Vor-/Name, vollständige Adresse, Telefon, E-Mail, Geburtsdatum
- gewünschter Startort (Base, Location, Home) und Kategorie (z.B. Rennen 21km)
- falls Location gewählt wird: "Name der gewünschten und bereits ausgeschriebenen Location" oder "selber eine neue Location in (Ortschaft) eröffnen" angeben.

 

10. Spenden
Ziel des Muskathlon ist es auf das Thema Menschenhandel aufmerksam zu machen und Spenden für die Arbeit von Glowbalact zu sammeln. Jeder Teilnehmende kann mit Hilfe deines persönlichen Online-Accounts Spenden sammeln. Die Spenden gehen direkt an den Förderverein Glowbalact. 10% der Spenden werden von 4M Switzerland verwendet um den Muskathlon weiter zu entwickeln. Über 80% kommen direkt den Betroffenen vor Ort zugute.

Weitere Infos zu der Arbeit von Glowbalact und der Spendenverwendung gibt es unter www.glowbalact.com oder bei Melania Pispico / +41 44 534 65 30 / melania.pispico@glowbalact.com

 

11. Garderoben / Duschen / Toiletten / persönliches Gepäck
Aus Gründen der Komplexität bezüglich den COVID-19-Vorschriften wird auf Garderoben und Duschen verzichtet. Die Teilnehmenden werden gebeten, bereits in Laufbekleidung anzureisen.

Toiletten stehen zur Verfügung.

Persönliches Gepäck der Teilnehmenden kann während des Laufes bei den Organisatoren deponiert werden.

 

12. Verpflegung
BASE:
Aus Gründen der Komplexität bezüglich den COVID-19-Vorschriften werden die Verpflegungsposten während des Laufs auf ein Minimum reduziert. Es gibt Posten mit Wasser, isotonischen Getränken (Sponser) und Bananen. Für weitere individuelle Verpflegung während des Laufes werden die Teilnehmenden gebeten selber zu sorgen. Die Wasserposten werden auf dem Streckenplan markiert.

Nach dem Lauf steht für die Teilnehmenden ein Pasta-Buffet bereit.

Für Gäste und Zuschauer gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit vor Ort. Es wird keine Festwirtschaft betrieben.

LOCATIONS/HOMERUN:
individuell

 

13. Sicherheit und mehr
Streckenführung
Die Lauf-/Bikestrecke ist nicht markiert oder abgesperrt. Die vorgeschlagenen Streckenverläufe werden auf der Webseite publiziert. Die Teilnehmenden sind selber für das Einhalten der üblichen Verkehrsregeln verantwortlich.

Medizinische Versorgung
An der Base-Veranstaltung ist eine medizinische Koordinationsperson vor Ort (Arzt, MPA, Sanitäter, o.ä.). Diese ist im Notfall für eine allfällige Erstversorgung zuständig und bei Bedarf für eine anschliessende Triage an weitere Stellen (Notarzt, Spital, Ambulanz, o.ä.).

Sport-Massage wird nicht angeboten.

Foto/Video
Die Organisatoren dokumentieren den Base-Event mit Foto und/oder Video. Die Teilnehmenden geben mit der Anmeldung das Einverständnis, dass dieses Material für Promo-Zwecke weiterverwendet werden darf.

 

14. COVID-19 (Schutzkonzept)
Personen mit Krankheitssymptomen von COVID-19 oder welche mit an COVID-19 erkrankten Personen Kontakt hatten dürfen nicht an der Base- oder einer Location-Veranstaltung teilnehmen. Eine Homerun-Teilnahme ist jederzeit möglich.

Es dürfen nie mehr als 300 Personen in einer Gruppe beisammen sein.

Die Kontaktdaten aller in der Base-Veranstaltung Anwesend werden aufgenommen und für 14 Tage für ein mögliches Tracing vertraulich aufbewahrt.

An der Base werden Wasch- und Desinfektionsmöglichkeiten vorhanden sein.

Die Mitarbeitenden, welche mit Lebensmittel zu tun haben müssen während dieser Arbeit Schutzmasken und Handschuhe tragen.

Es wird empfohlen…
…einen Abstand von min. 1.5 Metern zwischen Personen einzuhalten.
…nicht länger als 15 Minuten die Distanz zu unterschreiten.
…in Innenräumen und beim Nichteinhalten können der Distanz eine Schutzmaske zu tragen.
…regelmässig die Hände zu reinigen und zu desinfizieren.
…immer in die Armbeuge zu niesen/husten.
…bei Begrüssungen nicht die Hände zu reichen.

Die Beschilderungen und Anweisungen der Mitarbeiter sind zu befolgen.

Grundsätzlich ist jede Person selber verantwortlich für die Umsetzung und das Einhalten der Schutzmassnahmen.

 

15. Das Land, wo Glowbalact/KitePride tätig ist...
Israel zählt zum Nahen Osten und gehört zu den dicht besiedelten Ländern Asiens. Die israelische Bevölkerung wird auf über 8,3 Millionen Menschen geschätzt (Stand 2014), darunter sind etwa 6,1 Millionen Juden und 1,7 Millionen Araber. Es gibt aber auch einen nicht geringen Anteil an Beduinen, Christen und Drusen. Israel ist ein hoch entwickelter Industriestaat.

Das Gebiet Israels innerhalb der sogenannten Grünen Linie, der Waffenstillstandslinie von 1949, beträgt 20.991 km², davon sind 20.551 km² Land und 440 km² Wasser. In der Länge misst das Land von Norden bis Süden 470 km. An seiner breitesten Stelle misst das Land 135 km, an der Schmalsten nur 15 km.

Israel lässt sich in vier Regionen einteilen: Die Mittelmeerküste, die Hügellandschaft im Zentrum, das Jordantal und die Negev-Wüste.

Das Tote Meer ist mit 418 m unter dem Meeresspiegel der niedrigste Punkt Israels und der Erde, der höchste Punkt des Landes ist der Berg Meron in Galiläa mit 1208 m, beziehungsweise aus israelischer Sicht ein 2248 m hoher Vorgipfel des Hermon. Der Negev bedeckt mit einer Fläche von rund 12.000 km² mehr als die Hälfte der Landfläche Israels. Geographisch gehört er zur Sinai-Wüste. Die Wüstenregion beginnt im Norden etwa auf der Höhe von Be’er Scheva und endet bei Eilat, der südlichsten Stadt Israels.

Israel hat eine technologisch hoch entwickelte Marktwirtschaft mit hohem Staatsanteil. Ein bedeutender Arbeitgeber ist darum auch der öffentliche Dienst, in dem 33 % der israelischen Arbeitnehmer beschäftigt sind. In der Industrie arbeiten 17 %, in Tourismus, Handel und Finanzen 20 %; 28 % sind in anderen Bereichen (Dienstleistungen usw.) tätig. Trotz begrenzter natürlicher Ressourcen hat Israel seinen landwirtschaftlichen und industriellen Sektor in den letzten zwanzig Jahren intensiv entwickelt. Mit Lebensmitteln versorgt sich Israel, abgesehen von Getreide und Rindfleisch, weitgehend selbst. Israel besitzt bedeutende Kapazitäten bei Erdölraffinerien, Diamantenschleifereien und in der Fabrikation von Halbleitern. Bedeutende Exportartikel sind geschliffene Diamanten, Spitzentechnologie, militärische Ausrüstung, Software, Arzneimittel, Feinchemikalien und landwirtschaftliche Produkte (Früchte, Gemüse und Blumen, neuerdings auch Kaviar).Israel investiert mehr Geld pro Kopf der Bevölkerung in Forschung und Entwicklung als jedes andere Land. In der Region um Tel Aviv hat sich ein Silicon Wadi entwickelt, in dem allein in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 422 Unternehmensgründungen entstanden. Die innovative israelische Startup-Szene im Bereich der Spitzentechnologien gilt weltweit als vorbildlich.

Menschenhandel & Sexsklaverei
Auch Israel in von Menschenhandel und Sexsklaverei betroffen. Einige Zahlen aus offiziellen Regierungsstatistiken: die Zahl der Sexarbeiter (Frauen, Männer und Kinder) in Israel wird auf 12.000 geschätzt. Die Dunkelziffer kann wesentlich höher ausfallen. Das durchschnittliche Alter von Frauen/Mädchen, welche in die Sexindustrie einsteigen liegt bei 13 bis 14 Jahren. Bei den Männern die als Prostituierte arbeiten haben rund 39% eigene Kinder.

In den 1990er Jahren kam es zu einer starken Zunahme des Menschenhandels, der auch mit der massenhaften Einwanderung von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion zusammenhing. Der Umsatz der Sexbranche in Israel wird auf bis zu 2 Milliarden US-Dollar geschätzt. Verhältnismässig wenig Fälle kommen tatsächlich vor Gericht, eine systematische Verfolgung wird erst seit wenigen Jahren mit Wirkung erzielt. Bei einer Gesamtbevölkerung von nun über 8 Millionen Menschen sind neben Israeli/Juden auch Touristen und Reisegäste für die Sexindustrie ein wesentlicher Faktor. Gemäss Studie wird in IL jeden Monat 1 Million mal für eine sexuelle Dienstleistung Geld bezahlt. 
Link zu spannenden und wichtigen Fakten rund um das Thema (Download-Link: JIJ-Prostitution-Ver-6-for-flip “the truth about prostitution in israel””)

(Quellen: Glowbalact und Wikipedia.com) 

 

16. Organisation Glowbalact
LEITBILD. WIR GENIESSEN FREIHEIT, HABEN MÖGLICHKEITEN UND SOMIT EINE VERANTWORTUNG. ZUSAMMEN KÖNNEN WIR VIEL MEHR BEWIRKEN! GEMEINSAM NACHHALTIG FÜR MENSCHENRECHTE EINSTEHEN. AKTIV WERDEN!

Tabea und Matthias Oppliger gründeten 2011 mit ihrem Team den gemeinnützigen Verein Glowbalact. Ihr Ziel besteht darin, sich aktiv gegen moderne Sklaverei und für betroffene Menschen einzusetzen. Im Jahr 2014 expandierten sie mit Glowbalact und sind mit ihrer Familie nach Tel Aviv gezogen. Sie haben in Tel Aviv das Social Business A.I.R. Ltd – “Act Inspire Restore” gegründet, dazu zählt das Produktelabel kite.pride

Glowbalact versteht sich als Fachorganisation und bietet all denen eine Plattform, die sich auf praktische Weise für versklavte Menschen einsetzen wollen. Die Organisation hat zwei Standorte, ein Team in der Schweiz und ein wachsendes Team in Israel, welche beide von mehrheitlich ehrenamtlichen MitarbeiterInnen betrieben werden. In Tel Aviv haben sie eine Start Up Sozialfirma gegründet, welche konkret Arbeitsplätze für ex-Opfer (Frauen & Männer) anbietet. Ihre Mission ist es, die junge Sozialfirma in Tel Aviv zu stärken, bereits geschaffene Arbeitsplätze zu sichern und in einer zweiten Phase weitere Arbeitsplätze für Betroffene zu schaffen. Aktuell werden Betroffene durch IL Organisationen (u.a. das staatliche Schutzhaus für Menschenhandelopfer) für die Arbeitsintegration an A.I.R. (glowbalact) vermittelt. Somit entwickelt Glowbalact ein neues Integrations- und Arbeitsmodel welches für weitere Standorte multiplizierbar werden soll.

 

 

Aktuelle Übersicht der Tätigkeitsbereiche von Glowbalact
kitepride MiniMag 2019 

Buch #nofilter von Tabea Oppliger (Gründerin GlowbalAct) neu auch auf Amazon erhältlich (Deutsch & Englisch)
Beschrieb: Tabea Oppliger wagt es zu träumen - und diese Träume auch in die Tat umzusetzen. Schweiß, Blut und Tränen sind ein lohnendes Pfand, wenn man ein klares Ziel hat. Für sie ist #nofilter nicht nur ein Hashtag, sondern Lifestyle und Berufung. Ihr Kampf gegen moderne Sklaverei, Menschenhandel und Prostitution ist oft ungeschliffen, aber immer echt und relevant.
Hier bestellen: fontis shop

Flyer Patenschaft kitepride "Menschen nachhaltig fördern + moderne Sklaverei beenden" (PDF-Download)

Glowbalact arbeitet seit Jahren mit starken und verlässlichen Partnern in Rumänien, USA und Südostasien und ist zudem ein Mitglied der Freedom Business Alliance.

Weitere allg. Infos über die Arbeit von Glowbalact sind hier zu finden (www.glowbalact.com)

 

“MUSKATHLON Israel 2019” VIDEO CLIP

 

 

Der erste Muskathlon mit Glowbalact fand vom 10. - 17. März 2019 in Tel Aviv statt. Die 26 Teilnehmenden aus der Schweiz, Deutschland und Israel sammelten im Vorfeld über 170`000 CHF Spenden für die Arbeit vor Ort und setzten damit ein gewaltiges Zeichen gegen moderne Sklaverei und die Ausbeutung in der Prostitution. 

 

Bei weiteren Fragen bitte das Feld „Kontakt“ nutzen. Eine Rückmeldung erfolgt in der Regel innerhalb von 1-2 Tagen.

Israel

1 - 8 November 2020

Sports

  • 21km

  • 42km

  • 63km

  • 42km

  • 63km

  • 106km

  •  

  • 120km

  • 500km

  • 57.5km

  • 115km

  • 230km

Partner

partner glowbalact

Passend für

Gesammelte Spenden für Israel

CHF 0
CHF 37,296
CHF 161,612
Teilnehmer sehen

INFOS:

Sportdisziplinen | Laufen (21 oder 42km), Mountainbiken (ca. 70 bis 80km), Walking/Nordic Walking (14 oder 21km) oder diverse Sportarten

Spendenziel | CHF 10.000 für die Arbeit von Glowbalact pro Teilnehmer*in (CHF 1`000 bei Muskathlon@home-Teilnehmenden. Ein nicht-erreichen des Spendenziels ist KEIN Ausschlusskriterium. Jeder Franken zählt...)

Teilnehmer | Männer und Frauen ab 16 Jahre. Unter 18 Jahren ist bei der Anmeldung die Einwilligung der Eltern beizulegen.

Sprachen | Das Projekt wird durch
4M Switzerland in Zusammenarbeit mit Glowbalact organisiert. Daher wird ausschließlich die Sprache Deutsch angeboten.

Anmeldefrist |  
Mittwoch 28. Oktober 2020
(oder sobald bei BASE alle Startplätze vergeben sind - LOCATIONS und HOMERUN haben unbeschränkte Startplätze)

Teilnahmegebühr | 
BASE: CHF 60.-
Location/HOMERUN: CHF 40.-
Die Anmeldung ist nach Einzahlung gültig.

Teilnehmerzahl | 
BASE: max. 44 Teilnehmende
LOCATIONS/HOMERUN: offen

„Ich war immer davon überzeugt, dass ein Marathon nichts für mich ist. Ich bin nie gerne gelaufen und war der Meinung, dass ich das niemals schaffen kann. Dieses Projekt hat meine Einstellung und mein Herz vollkommen verändert.“
Nina Siegel More stories...